Mit mehr als 50 Konzerten in 18 Gemeinden und einem attraktiven Länderschwerpunkt, der in diesem Jahr sogar eine ganze Staatengruppe umfasst, ist das Südtirol Jazzfestival wieder einmal ein großes Schaufenster für innovative Musik – und ein Highlight in der europäischen Festivallandschaft. Unter dem Motto „Exploring the North” stellt das Festival vom 29. Juni bis zum 8. Juli Solisten und Bands aus Dänemark, Schweden, Norwegen Finnland, Island und dem Baltikum vor. Dazu kommen Formationen aus Frankreich, Deutschland und Italien sowie viele Ensembles, die für exklusive Projekte zusammengestellt wurden.


jazz-festival-eisbaeren
(Foto: Südtirol Jazzfestival 2018)


Ein ganzes Land wird zur Bühne. 46 Locations bespielt das Südtirol Jazzfestival 2018: Straßen und Plätze, Hotels, Parks, Alm- und Schutthütten, Seilbahnstationen, Museen und Geschäfte. So treffen sich im Museion und auf den Talferwiesen Kunst und Jazz, im Batzen Sudwerk finden fünf Late-Night-Konzerte statt, vor der Comici-Hütte unter dem Langkofel spielen unter der Leitung des finnischen Saxophonisten Pauli Lyytinen sieben Schlagzeuger gleichzeitig auf, im Parkhotel Laurin lädt das Festival zu einer Jazzparty und im Pacherhof in Neustift wird am 2. Juli der finnische Klaviervirtuose und „Winecomposer“ Tuomas A. Turunen die Aromen der Eisacktaler Weine in jazzige Melodien und Harmonien „übersetzen“.


Konzertkalender mit allen Bandbeschreibungen und Line-ups:
www.südtiroljazzfestival.com